Voranzeige

Die Bürgergemeinde-Versammlung 2024 findet wie folgt statt:

Dienstag, 14. Mai 2024
20.00 Uhr
Aula des Dorfschulhauses

Die Traktandenliste folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

Franz Niederberger geehrt

An der GV von Wald Obwalden durfte Kantonsoberförster Roland Christen gleich mehrere langjährige Forstmitarbeitende des Kantons Obwalden ehren. Franz Niederberger arbeitet seit zehn Jahren bei uns. Mit einem grossen Dank für ihre tatkräftigen Arbeiten und einer Tasche mit «Guets us Obwalden» wurden die Jubilaren beschenkt.

Lesen Sie hier den Bericht in der Obwaldner Zeitung vom 24. November 2023.

Bürgerrat und Forstkollegen schliessen sich den Gratulationen an und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Ausstellung im Tal Museum Engelberg

Unser Tal Museum besteht seit 1988. Träger des Museums ist die Stiftung Josef Amstutz-Langenstein unter dem Patronat der Einwohner- und der Bürgergemeinde Engelberg. Das Tal Museum ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern spannende Einblicke in die Vergangenheit unseres Alpenhochtals. Zudem finden immer wieder Sonderausstellungen statt.

Von Dezember 2023 bis Ostern 2024 wird im Neubauteil eine Sonderausstellung zum Thema «Schneesport Engelberg entdecken» stattfinden. Engelberg dürfte wohl weltweit der einzige Ort sein mit 15 olympischen Medaillen. In der neuen Sonderausstellung werden die erfolgreichen Engelberger Olympioniken geehrt. Erfolgreich waren Engelbergs Schneesportlerinnen und -sportler auch an Weltmeisterschaften und nationalen Titelkämpfen. Die «Hall of Fame» weist gegen 70 Namen auf. In Erinnerung gerufen werden auch die in Engelberg ausgetragenen Weltmeisterschaften:

  • 1934: Zweierbob-Weltmeisterschaft
  • 1938: Ski-Weltmeisterschaft
  • 1984: Skisprung Mannschafts-WM
  • 1992: Telemark Weltmeisterschaft

Die Ausstellung dauert vom 9. Dezember 2023 bis 14. April 2024. Weitere Informationen und die detaillierten Öffnungszeiten finden Sie auf der Website des Tal Museums.

Das Foto zeigt Karl Feierabend im Jahr 1924. (©Talmuseum Engelberg)