Lesezeit ca. 1 Minute

Sturmschäden im Engelberger Wald

Das Sturmtief «Burglind» und der Föhnsturm vom vergangenen Montag auf Dienstag haben im Engelberger Wald deutliche Spuren hinterlassen.

 


«Burglind» hat vor allem in zwei Gebieten grössere Schäden angerichtet. In der Region Station Gerschni über Höch Schiterbüel, Rohrwald bis zur Schanze und Bänklialp sind ca. 500 m3 -600 m3 Holz gefallen. Im Gebiet Schwand/Rietigboden über Ruchegg bis Obermatt/Reinerz sind ebenfalls massive Schäden zu verzeichnen. Es wird mit ca. 600 m3 -700 m3 Holz gerechnet. Dazu kommen noch weitere Schäden im Gebiet Wand/Wallen und im Herrenwald. Sturmtief «Burglind» verursachte zwischen 1200 m3 und 1500 m3 Schadholz.

Der Föhnsturm verursachte vor allem im Horbistal-Hahnen grosse Schäden. Hier wird mit einer Schadholzmenge von ca. 800 m3 bis 1000 m3 gerechnet. Auch im Tagenstal und rund um den Eggwald hat der Föhn gewütet. In diesem Gebiet rechnen wir mit ca. 700 m3 Schadholz.

Bis Anfang Sommer hat der Forstbetrieb zwischen 2500 m3 bis 3000 m3 Holz zu bewältigen. Da die meisten Schäden Fichtenbäume betreffen, sollten diese vor dem ersten Käferflug entfernt werden.

News

Erfolgreiche Weiterbildung von Fabian Langenstein

Unser langjähriger Mitarbeiter           Fabian Langenstein hat seine ...

Information Schalter Bürgergemeindekanzlei

Schalter Bürgergemeindekanzlei Ab sofort bleibt der Schalter der Bürgergemeindekanzlei geschlossen. Termine sind nur nach telefonischer ...

Markus Langenstein ist der neue Bürgerpräsident!

Die ordentliche Bürgerversammlung wurde am 30. Juni 2020 wegen der Corona-Vorschriften in der Klosterkirche abgehalten. Herzlichen Dank dem Kloster ...

Information Coronavirus

Auswirkungen bei der Bürgergemeinde/Talkapellen

Erfolgreicher Lehrabschluss

Sturmschäden im Engelberger Wald

Das Sturmtief «Burglind» und der Föhnsturm vom vergangenen Montag auf Dienstag haben im Engelberger Wald ...